Effizienz kann man hören.

Bei jedem Pressvorgang in der Produktion sind große Kräfte im Spiel. Nur so können die Materialien in kaltem Zustand verformt werden. Innerhalb kürzester Zeit wird so aus Draht ein Kaltschlagteil. Kur-ze, aufeinander folgende Schläge – das ist der „Sound“ in den Produktionshallen. Man hört Tempo und Präzision. 
Dabei hat OBO alle Schritte selbst in der Hand. Das beginnt bei der Werkzeugentwicklung nach unseren Vorgaben. Hergestellt werden die Werkzeuge durch namhafte Hersteller. Die fertigen Werkzeuge kommen dann in den Pressen und Walzen in unserer Produktion zum Einsatz. Nach der Umformung kann sich noch ein Härteprozess bzw. eine Oberflächenbeschichtung anschließen. Gut verpackt geht es dann in den Versand an die vom Kunden gewünschte Adresse. Dank dieses in sich geschlossenen Produktionsprozesses bei uns im Haus und bei unseren Partnern können wir höchste Qualität bei allen Arbeitsschritten garantieren.

Pressen

In der Produktion von OBTEC sind insgesamt 20 Pressmaschinen im Einsatz. Sie reichen vom Doppeldrücker über die Rotationspresse mit einer Geschwindig-keit von 400 Stück pro Minute bis zur 5-Stufen-Presse. Alle Maschinen kommen von namhaften Herstellern wie Salvi, Sacma, Hilgeland und National.

Nachbearbeitung

Nach dem Pressen kommt das Walzen. Auch hier ist OBTEC mit zehn Gewindewalzmaschinen für Außengewinde gut aufgestellt. Egal, welches Gewinde gewünscht ist – das Portfolio reicht vom Standard- bis zum Sondergewinde in Größen von M3 bis M12.
Auch beim Walzen der Kaltschlagteile finden keine zerspanenden Prozesse statt. Das Innengewinde wird mit einem spanlosen Verfahren geformt. So können sich keine Späne in der Bohrung ablagern.

Härten und Oberflächenbehandlung

Je nach Einsatzgebiet ist eine Veredelung der Befestigungselemente nötig. Entsprechend der gewünschten Festigkeitsklasse müssen die Produkte eine Wärmebehandlung durchlaufen. In Zusammenarbeit mit hochspezialisierten Härtereien und Galvaniken, im Umkreis von  50 Kilometer vom Standort, sind verschiedenste Schritte der Veredelung möglich. Die produzierten Artikel lassen sich glühen, härten oder vergüten und im Bereich der Oberflächenbeschichtung mit Zink, Zink/Nickel oder Zink/Eisen legieren sowie verkupfern. Edelstahlteile werden zusätzlich gebeizt.

Verpacken

Alle Artikel werden vollautomatisch verpackt – je nach Bedarf in Schachteln, Beuteln, Kartonagen, KLT-Behältern oder nach individuellen Kundenwünschen. Jede Verpackungseinheit erhält ein Etikett: Mit den dort hinterlegten Daten lässt sie sich jederzeit lückenlos zurückverfolgen. Auf Wunsch kann das Etikett auch individuell gestaltet werden.