Technische Informationen

Schweißbarkeit von Werkstoffen

Grundmaterial Bolzenwerkstoff 4,8* Bolzenwerkstoff A2-50* Bolzenwerkstoff CU Zn 37 (Ms63) Bolzenwerkstoff Al Mg
Stahl bis 0,35% C ++ o ++ -
Stahl bis 0,60% C - o - -
Stahlblech verzinkt max. 30 µ o o ++ -

CrNi-Stähle austenitisch

o ++ o -

CU Zn (Ms63) bleifrei

o o o -

AlMg3

- - - ++

++ gut geeignet, o ausreichend geeignet bis Ø 5 mm, - nicht schweißgeeignet, * schweißgeeignet

Zulässige Anzugsmomente (N x cm)

Gewinde

Asp (mm²)

4.8 A2-50 CuZn37 AlMg3
M 3 5,03 80 50 60 40
M 4 8,78 180 110 130 90
M 5 14,20 360 230 270 190

M 6

20,10 610 380 450 310

M 8

36,60 1500 950 1100 750

Nach Merkblatt DVS 0904 auf Drehgrenze bezogen (Drehmoment). Asp = Querschnittsfläche des Gewindes

Grenzzugkraft nach DIN 18800-1, ohne Verformung für PT, UT und IT

Werkstoff Anmerkung Norm Mechanische Eigenschaften
4.8

Bolzen aus unlegierten Stählen sind schweißgeeignet, wenn eine geringe Aufhärtung vorliegt. (C < 0,18%). Bolzen aus Automatenstählen sind nicht schweißgeeignet.

EN 20898-1

Rm > 420 N/mm²
ReH > 340 N/mm²
A5 > 14 %

A2-50 Bolzen aus nichtrostenden Stählen sind in der Regel schweißgeeignet, Automatenstähle hingegen nicht.

EN ISO 3506-3

Rm > 500 N/mm²
ReH > 340 N/mm²
Al > 0,6 d

CuZn37

  ISO 426-1
ISO 1638

Rm > 370 N/mm²

EN AW-AlMg3

 

EN 573-3

Rm > 180 N/mm²

NR, d = ASP x fu, b, k/(1,25xym) · fu,b,k = Rm · Diese Angaben stellen nur Richtwerte dar, da Drehmoment und Mindestbruchlast abhängen von Stärke (Dicke) und Festigkeit des Grundmaterials.